x

080 Marktplatz

080 Marktplatz

Platzgestaltung und Neubau Kulturhaus, Studienauftrag

Der Marktplatz und seine raumbildenden Elemente
beziehen sich in ihrer Ausrichtung auf die Magdenauerstrasse.
Auf dem Platz stehen das Kulturhaus und ein
lindengefasstes Podest. Die fast rechteckige Platzfläche
tritt auf drei Seiten als Plattform in Erscheinung, von der
Böschungen zu den beiden Wasserläufen abfallen.
Das Kulturhaus fügt sich in die Reihe stattlicher und
repräsentativer Gebäude an der Bahnhofstrasse ein. An
der Strassenkante stehend übt es eine Präsenz auf den
öffentlichen Strassenraum und auf den neuen Dorfplatz
aus. Gerade seine vergleichsweise kleinen Dimensionen
werden zur Besonderheit. Zusammen mit dem grossen
Freiraum stellt es eine angenehme Pause in der Abfolge
der dicht bebauten Strasse dar. Zum heutigen Zeitpunkt
dünnt sich die Bebauung entlang der Strasse stadtauswärts
immer stärker aus. Eine Weiterentwicklung der
Bahnhofstrasse gegen Norden scheint möglich und wird
durch das Projekt gefördert.
Die Figur des Dachs tritt als Besonderheit des Hauses
in Erscheinung und reiht sich ein in die Tradition der
repräsentativen Gebäude Flawils. Das expressive
Oblicht deutet die Besonderheit der Nutzung an und
erinnert dezent an den historischen Vorgängerbau mit
Turm.

 

Team
Luca Camponovo
Marianne Baumgartner
Marie Page

 

Landschaftsarchitektur
Carolin Riede

Verkehrsplanung
Transitec Beratende Ingenieure

Auftraggeber
Gemeinde Flawil

Flawil
Neubau Kulturhaus mit Dorfplatz
2016 – 2017

Platzgestaltung und Neubau Kulturhaus, Studienauftrag

Der Marktplatz und seine raumbildenden Elemente
beziehen sich in ihrer Ausrichtung auf die Magdenauerstrasse.
Auf dem Platz stehen das Kulturhaus und ein
lindengefasstes Podest. Die fast rechteckige Platzfläche
tritt auf drei Seiten als Plattform in Erscheinung, von der
Böschungen zu den beiden Wasserläufen abfallen.
Das Kulturhaus fügt sich in die Reihe stattlicher und
repräsentativer Gebäude an der Bahnhofstrasse ein. An
der Strassenkante stehend übt es eine Präsenz auf den
öffentlichen Strassenraum und auf den neuen Dorfplatz
aus. Gerade seine vergleichsweise kleinen Dimensionen
werden zur Besonderheit. Zusammen mit dem grossen
Freiraum stellt es eine angenehme Pause in der Abfolge
der dicht bebauten Strasse dar. Zum heutigen Zeitpunkt
dünnt sich die Bebauung entlang der Strasse stadtauswärts
immer stärker aus. Eine Weiterentwicklung der
Bahnhofstrasse gegen Norden scheint möglich und wird
durch das Projekt gefördert.
Die Figur des Dachs tritt als Besonderheit des Hauses
in Erscheinung und reiht sich ein in die Tradition der
repräsentativen Gebäude Flawils. Das expressive
Oblicht deutet die Besonderheit der Nutzung an und
erinnert dezent an den historischen Vorgängerbau mit
Turm.

 

Team
Luca Camponovo
Marianne Baumgartner
Marie Page

 

Landschaftsarchitektur
Carolin Riede

Verkehrsplanung
Transitec Beratende Ingenieure

Auftraggeber
Gemeinde Flawil

Flawil
Neubau Kulturhaus mit Dorfplatz
2016 – 2017

© camponovo baumgartner architekten gmbh, Alle Rechte vorbehalten