124 Matterhaus

124 Matterhaus

Umbau Matterhaus und Neubau Saal

Der Neubau des Pfarrsaals verschiebt den Schwerpunkt auf dem Kirchbühl. Zusammen mit Matterhaus und Pfarrkirche gruppiert er sich um den locker gefassten Vorplatz und tritt als
selbstbewusstes, jedoch unaufdringliches, öffentliches Gebäude in Erscheinung. Die direkte Zugänglichkeit spielt nicht nur in seinem Aussehen eine Rolle, sondern auch in seiner Grundrissdisposition. Über eine einladende Laube ist das Herzstück des Gebäudes – der Pfarrsaal – direkt vom Aussenraum betretbar. Das Foyer, das den Pfarrsaal um einen weiteren, grosszügigen und flexibel bespielbaren Raum erweitert, ist ebenso direkt von Aussen zugänglich und besticht durch seine Offenheit gen Westen. Somit unterscheiden sich die beiden Räume klar. Dennoch ermöglichen Pfarrsaal und Foyer gemeinsam unterschiedlichste, auf konkrete Anforderungen anwendbare Saalbespielungen. Somit können Bankettbestuhlungen, Konzertveranstaltungen sowie kleinste
Gemeindeversammlungen stattfinden.

Luca Camponovo
Marianne Baumgartner
Fabian Reiner
Deborah Truttmann
Tina Ewald

Studienauftrag Neubau Saal und Umnutzung Matterhaus, Muri

Landschaft:
Eder Landschaftsarchitekten

Ingenieur:
Mario Rinke

Umbau Matterhaus und Neubau Saal

Der Neubau des Pfarrsaals verschiebt den Schwerpunkt auf dem Kirchbühl. Zusammen mit Matterhaus und Pfarrkirche gruppiert er sich um den locker gefassten Vorplatz und tritt als
selbstbewusstes, jedoch unaufdringliches, öffentliches Gebäude in Erscheinung. Die direkte Zugänglichkeit spielt nicht nur in seinem Aussehen eine Rolle, sondern auch in seiner Grundrissdisposition. Über eine einladende Laube ist das Herzstück des Gebäudes – der Pfarrsaal – direkt vom Aussenraum betretbar. Das Foyer, das den Pfarrsaal um einen weiteren, grosszügigen und flexibel bespielbaren Raum erweitert, ist ebenso direkt von Aussen zugänglich und besticht durch seine Offenheit gen Westen. Somit unterscheiden sich die beiden Räume klar. Dennoch ermöglichen Pfarrsaal und Foyer gemeinsam unterschiedlichste, auf konkrete Anforderungen anwendbare Saalbespielungen. Somit können Bankettbestuhlungen, Konzertveranstaltungen sowie kleinste
Gemeindeversammlungen stattfinden.

Luca Camponovo
Marianne Baumgartner
Fabian Reiner
Deborah Truttmann
Tina Ewald

Studienauftrag Neubau Saal und Umnutzung Matterhaus, Muri

Landschaft:
Eder Landschaftsarchitekten

Ingenieur:
Mario Rinke

© camponovo baumgartner gmbh, Alle Rechte vorbehalten