094 El Rincon del Mar

094 El Rincon del Mar

Eco Lodge Dos Aguas

Auf die schmale und nur zu Fuss über den Strand erreichbare Parzelle, die
sich vom Ozean bis an eine Süsswasserlagune streckt, wird ein karibischer
Garten gepflanzt. Der Garten ist als kontemplativer Bezugsort konzipiert.
Eine Vielzahl unterschiedlicher Pflanzen und Blumen bilden einen farblichen
Kontrast zur Umgebung.
Um den Garten herum wird eine aufgeständerte Struktur aus einheimischen
Rundhölzern gebaut, die wenig mehr trägt, als ein grosses mit Palmblättern
gedecktes Dach.
Alle Nutzungen des kleinen Hotels befinden sich unter diesem Dach auf
einer Ebene und in direktem Bezug mit dem Garten. Hundertfünfzig Türflügel
aus Holz und Zuckerrohr bilden den inneren Fassadenfilter und bieten ein
abwechslungsreiches Licht- und Schattenspiel. Die als Doppel- und Familienzimmer
ausgelegten Gästeräume suchen den Schatten und die Abkühlung.
Ihre Zugänge liegen an einem rückwärtigen, mit gelblich-goldenem Adobe
verputzten Korridor. Der gesamte Bau wurde mit einer Handwerkerkooperative
entwickelt. Die Leuchten, die Lavabos und die weitere Ausstattung
wurden in lokalen Kleinstmanufakturen gefertigt.

Team
Luca Camponovo
Marianne Baumgartner

Zusammenarbeit mit
Michele Broglia

Ingenieur
Peter Braun, normal office sarl

Fotos
© Luca Broglia

Eco Lodge Dos Aguas

Auf die schmale und nur zu Fuss über den Strand erreichbare Parzelle, die
sich vom Ozean bis an eine Süsswasserlagune streckt, wird ein karibischer
Garten gepflanzt. Der Garten ist als kontemplativer Bezugsort konzipiert.
Eine Vielzahl unterschiedlicher Pflanzen und Blumen bilden einen farblichen
Kontrast zur Umgebung.
Um den Garten herum wird eine aufgeständerte Struktur aus einheimischen
Rundhölzern gebaut, die wenig mehr trägt, als ein grosses mit Palmblättern
gedecktes Dach.
Alle Nutzungen des kleinen Hotels befinden sich unter diesem Dach auf
einer Ebene und in direktem Bezug mit dem Garten. Hundertfünfzig Türflügel
aus Holz und Zuckerrohr bilden den inneren Fassadenfilter und bieten ein
abwechslungsreiches Licht- und Schattenspiel. Die als Doppel- und Familienzimmer
ausgelegten Gästeräume suchen den Schatten und die Abkühlung.
Ihre Zugänge liegen an einem rückwärtigen, mit gelblich-goldenem Adobe
verputzten Korridor. Der gesamte Bau wurde mit einer Handwerkerkooperative
entwickelt. Die Leuchten, die Lavabos und die weitere Ausstattung
wurden in lokalen Kleinstmanufakturen gefertigt.

Team
Luca Camponovo
Marianne Baumgartner

Zusammenarbeit mit
Michele Broglia

Ingenieur
Peter Braun, normal office sarl

Fotos
© Luca Broglia

© camponovo baumgartner architekten gmbh, Alle Rechte vorbehalten